was bisher geschah…


Open-Mic im Mikropol | August 2020

hier bald zu hören, nun erstmal zu lesen:

Es war einmal – once upon a time – in Rothenburgsort, als dies hier noch ein Urwald war und keine Heimat – da trafen sich Igel und Hase.

Fragte der Hase den Igel: Kennst Du Max Frisch?

Der Igel kratzte sich am Kopf. „Es ist schon schwer, denn Douglas Adams sind Matratzen getrocknete Lebewesen.“

aber noch viel wichtiger: es gibt keine Zufälle!

Und doch fällt etwas in den Schoß. Man kann das als Eingebung sehen.

Aber das ist nicht weiter schlimm… das man nicht vorbereitet ist.

Wann ist man für das Leben überhaupt vorbereitet?

Man ist nie auf das Leben vorbereitet. Meist lässt man seine Wurzeln ins Wasser und schaut in den Himmel über sich: welche Farbe hat er hier?

Er ist blau mit kleinen weissen Wolken.

Der Blick in die Wolken lässt die Dimension der Entfernung deutlich werden. Ich bin nur ein kleiner Teil in einem riesigen funktionierenden System.

Einer von vielen. Das Gefüge der Teile verändert sich durch ihre Bewegungen.

Die Bewegung ist Zeit und Zeit ist doch auch Raum, oder?

Fragte sie sich als sie über die Strasse lief. Alle drei Farben der Ampel leuchteten gleichzeitig. Also gingen alle und fuhren alle gleichzeitig.

Bis zum Ende des roten Sonnenuntergang, dann war das Ziel erreicht. Denn auf dem Mars lässt es sich gut leben. Die Marsmenschen schauen auf die Erde und fragen sich: „und die wollen jetzt hier hin kommen?“

Ja, bitte ganz unbedingt.

Ja, bitte ganz unbedingt. Unbedingt? Also Un-bedingt? Ohne Bedingung?

Dann wäre unbedingt gleich bedingungslos?

(Stadtteil-Wurm-Geschichte, 2020)